Gleichstellung

In den MINT-Fächern sowie ingenieur- & naturwissenschaftlichen Forschungsverbünden sind Frauen auf allen wissenschaftlichen Karrierestufen deutlich unterrepräsentiert. Die beteiligten Hochschulen sind sich der daraus resultierenden Herausforderung bewusst und haben daher umfangreiche Gleichstellungskonzepte erarbeitet, die strukturelle Maßnahmen und konkrete Zielgruppenförderung gleichermaßen abdecken. Dabei ruhen die Gleichstellungsmaßnahmen des SFB/TRR 136 auf zwei Säulen:

Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

Der SFB/TRR 136 strebt eine spürbare Entlastung von erziehendem wissenschaftlichem Personal an. Hier wird auf an den Hochschulen vorhandene Maßnahmen und Einrichtungen wie Kindertagesstätten und weitere Kinderbetreuungsangebote zurückgegriffen. Zudem gibt es interne Absprachen zu familienfreundlichen Meeting-Zeiten.

Geschlechtergerechte Karriereentwicklung:

Neben der Akademie Hypatia, die sich an Studierende richtet, erhalten Promovendinnen und Post-Doktorandinnen des SFB/TRR 136 gezielte Beratung und Unterstützung im Bereich ihrer Karriereplanung. Kosten von individuellen Mentoring- und Weiterbildungsmaßnahmen werden durch den SFB/TRR 136 übernommen.

Partner des SFB/TRR 136 im Handlungsfeld Gleichstellung sind u. a. das Ref. 04 Chancengleichheit der Universität Bremen und die Rektoratsstabstelle für Gender and Diversity Management (IGaD).

Zuständig für Gleichstellungsmaßnahmen des SFB/TRR 136 ist Dr.-Ing. Jens Sölter.