Arbeitskreise

Die Arbeitskreise sind in SFBs eine bewährte interne Organisationsform, in der signifikante Forschungsfragen in einem größeren Forum diskutiert werden. Eine der grundlegenden Aufgaben der beiden Arbeitskreise besteht in der gemeinschaftlichen Erarbeitung eines disziplinübergreifenden Verständnisses für a) die bei der Bearbeitung auftretenden Mechanismen bzw. b) die Möglichkeiten zur simulativen Umsetzung der im Werkstoff auftretenden Vorgänge.

 

Arbeitskreis "Werkstoffmodifikation/Mechanismenanalyse"

Der erste Arbeitskreis des SFB/TRR 136 dient den Mitarbeitenden drei Projektbereichen zur Diskussion und Analyse der induzierten Zustandsgrößenänderungen. Dazu werden sowohl der Eingangs- als auch der Ausgangszustand der untersuchten Werkstoffzustände analysiert und mit Bezug auf die während der Bearbeitung auftretenden Beanspruchungen beschrieben. Dies erfolgt sowohl für Einzelbeanspruchungen wie auch für Prozessketten. Der Arbeitskreis wird von Prof. Dr.-Ing. habil. Brigitte Clausen geleitet.

Arbeitskreis "Kontinuumsmechanische Materialmodellierung"

Im zweiten Arbeitskreis des SFB/TRR 136 werden die in den einzelnen Teilprojekten zur Simulation verwendeten Materialmodelle gegenübergestellt, Alternativen erarbeitet und Probleme diskutiert. Des Weiteren hat sich der Arbeitskreis zur Aufgabe gemacht, die Modellansätze, Randwertprobleme sowie verwendete Materialparameter – falls möglich – innerhalb des SFBs zu vereinheitlichen, um so eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten. Der Arbeitskreis wird von Dr.-Ing. Johanna Waimann geleitet.