Akademie Hypatia

Die MINT-Fächer* benötigen für ihre anspruchsvollen Forschungsaufgaben viele kluge Köpfe. Kluge Köpfe studieren in den von den Wissenschaftler_innen des SFB/TRR 136 betreuten Lehrveranstaltungen. Es ist daher ein großes Anliegen des SFB/TRR 136, diese klugen Köpfe – gerade auch die weiblichen Studierenden – für das wissenschaftliche Arbeiten und die Themen des SFB/TRR 136 zu begeistern.

In der Akademie Hypatia** steht neben fachlicher Förderung, die die Studierenden mit den Inhalten des SFB in Kontakt bringen soll, vor allem Laufbahnförderung  im Mittelpunkt. Das Programm richtet sich an Studierende der Studiengänge des Fachbereichs Produktionstechnik der Universität Bremen sowie der Studiengänge Maschinenbau und Metallurgie & Werkstofftechnik  der RWTH Aachen. Insgesamt stehen pro Standort und Jahr 10 Plätze zur Verfügung, die zu 50 % an Frauen vergeben werden. Das Programm kann ganz oder in Teilen durchlaufen werden. Die Teilnahme an der Akademie Hypatia wird an den Standorten ausgeschrieben. Auf Grundlage persönlicher Beratungsgespräche werden die Studierenden in das Programm aufgenommen. Die Aufnahme ins Programm erfolgt jeweils zu Beginn eines Semesters. Die Akademie Hypatia wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. habil. Stefanie Reese und Prof. Dr.-Ing. habil. Frank Vollertsen.

*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

**Hypatia von Alexandria (ca. 370-415) war eine der bedeutendsten Naturwissenschaftlerinnen in der Wissenschaftsgeschichte und lehrte an der Universität von Alexandria, dem Museion, Mathematik, Astronomie und Philosophie.